Willkommen

bei 35blumen!

Hier findet ihr alle aktuellen Informationen zu unseren Veranstaltungen, wer wir sind, was wir tun – und wie ihr mitmachen könnt.
Auch bei uns gilt:  Maske auf und Abstand halten!

Auf einen Blick …

tinnie creatures 4. 12. ab 19 Uhr

tinie creatures ergründet im Live-Setting verschiedenste Klangräume und sucht für sich immer neue Wege für das Zusammenspiel zwischen elektrischer Gitarre und Stimme. Dabei entstehen ganz eigene Atmosphären  — von der Stille zum lauten Aufblitzen, von der Melancholie bis zur zaghaften Tanzbarkeit.

Über uns !

35blumen

Ausstellungen
Installationen
Projekte 

war vom 21. März 2012 bis zum 10. März 2021  eine kleine, privat organisierte Kunst- und Kulturinitiative.

Gründer: Karl Heinz Krüger, Jari Banas, Scharlih Bo und Ulrike Oppel.

6 Jahre lang stellten wir in einem kleinen Raum auf der Blumenstraße 35 aus, der namensgebend war.

Seit dem 10. März 2021 sind wir ein gemeinnütziger Verein „35blumen e.V. „

Wir sind gewachsen und umgezogen, hatten großes Glück und fanden einen wunderbaren, größeren Raum in Stadtmitte, nahe des  Kaiser Wilhelm-Museum.

Die ehemalige alte Schlosserei und Schmiede sah zunächst nicht so aus, als könnten dort irgendwann Bilder hängen. Es war sehr viel zu tun. Einige junge Leute halfen uns dabei. Darüber sind wir bis heute wirklich glücklich. Wir hätten es ohne diese Gruppe nur sehr schwer geschafft. Bis heute arbeiten einige von ihnen bei uns mit, sind selbst künstlerisch tätig.

Das Team,  heute bis zu 20 Personen, freut sich immer auf Verstärkung. Gerne auch Projekt – oder zeitbezogen. Je mehr wir sind, um so besser ist es.

Neuerdings haben wir uns in kleine thematisch arbeitende Interessengruppen aufgeteilt.  Einige arbeiten in 2 oder sogar drei Gruppen mit. Jedes Team kann Verstärkung brauchen.

Team:  KUNST
Team:  MUSIK 
Team:  Medien

Dann gibt´s noch das überaus wichtige 
"Aufräumteam". Das sind wir alle. 


Der Vorstand: 

1. Vorsitzende:  Ulrike Oppel 
2. Vorsitzende:  Dr. A. Sadowsky 
   Kassierer:    Leo Hamacher

 

Der Raum 

Mitmachaktion zum 100 sten Geburtstag von Josef Beuys, hier sind die Wände endlich verkleidet.

 

 

 

 

 

 

Unser Programm. 

Wir  organisieren lokale und internationale,  monatlich wechselnde Ausstellungen, Installationen und Projekte.

Einzel – und Gruppenausstellungen, Installationen, Mitmachaktionen, und Kurzausstellungen.  Außerdem findet ein Zwischenprogramm statt. Autorenlesungen, Vorträge, Performances,  sowie nicht GEMA-pflichtige Konzerte .

Neu:  Kunstfreiraum für 17-27 jährige.  Wer Ideen hat, kann uns gerne kontaktieren. Wir bieten unseren Raum, die technischen Möglichkeiten, Anlage,  Beamer Internet und mehr gerne für Euch an. Das kann ein Musikprojekt sein, eine eigene erste Ausstellung, eine Performance ?  Aber auch gesellschaftlichen Stellungnahmen  zu Themen in unserer Stadt finden bei uns offene Ohren. Sprecht uns an, schreibt uns, stellt Eure Ideen vor.

Uns interessiert an Kunst u.A. sowohl die Frage nach ihrer Bedeutung für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft. Was bewegt sie in uns, und was kann sie in der Gesellschaft bewegen? Wie geschieht das?

Finanzierung von 35blumen

Die Finanzierung wird ausschließlich über Spenden und  Mitgliedsbeiträge gesichert.

Spendenkonto: 

IBAN: DE17 3205 0000 0003 481751
BIC:  SPKRDE33XXX

Steuernummer: 117/5860/1798
gemeinnütziger Verein

Ansprechpartner:   Ulrike Oppel – 01778010974    Mail:    35blumen@gmail.com und WhatsApp

Kunstversand bitte nur an:

35blumen e.V. 
Ulrike Oppel, 
Uerdingerstraße 204 

47799 Krefeld

Kontakt und Kunstversand

Kontakt / und Kunst- Versandadresse 

Ulrike Oppel 
35blumen e.V.
Uerdingerstraße 204 
47799 Krefeld 

Fon: 01778010974 
35blumen@gmail.comm


Weitere Kontaktmöglichkeiten: 
Facebook:  35blumen e.V. 
Instagram:   35blumen e.V. 
WhatsApp
Ausstellungsraum
Westwall 80b
Einfahrt "Zum alten grünen Weg" 
47798 Krefeld (Stadtmitte) 
Nähe Kaiser Wilhelm-Museum 

Bitte hierher keine Kunst senden !!

 

Öffnungszeiten: 

Freitag und Samstags 18 - 22 Uhr 
Sonntag  15-18 Uhr
....sowie auf Anfrage.

Winterpause im Januar beachten