Rolf Puschnig vom 01.02. bis 17.02.2019

Objekte und Materialcollagen 

Rolf Puschnig lebt und arbeitet in Dorsten.

Als Kind wollte er entweder Erfinder oder Poet werden. Als Objektkünstler ist er beides.

In seinen Objekt- und Materialcollagen füge er Alltagsgegenstände und Fundstücke zusammen wie die verschlüsselten Zeichen einer archaischen Schrift, so entstehen Chiffren die wir erahnen aber nicht zweifelsfrei verstehen.

Er erschafft Chimären aus künstlichen Gliedmaßen, Fundstücken und Treibholz, die er in mechanische Konstruktion einbette, beweglich aber ohne eigenen Antrieb, auf Wanderschaft begeben sie sich erst in der Fantasie des Betrachters. (Traumkinetik)

Im Spannungsfeld zwischen Bedeutung und Deutung, möchte er neben dem Bewussten auch das Unterbewusste anregen. In diesem Sinne verstehe er sich als Surrealisten.

Seine Werke könnten den gängigen Kunstkategorien: Objekte, Assemblagen, Objekt trouvé, Steampunk oder Akkumulationenzugeordnet werden. Doch treffender finde er die Bezeichnung, des „Surrament“ abgeleitet vom Begriff des surrealen Arrangements.Ein Surrament wirkt über die tendenzielle Assoziation. Es lässt Freiräume in der Interpretation, gibt aber eine Richtung vor. So bezeichne er sich in letzter Konsequenz als Surramentteur   (Erfinder und Poet)

 

Ausstellung bei 35blumen – Bewerbung

 Ausstellungsmöglichkeiten:

Auch wenn wir noch immer keine Neu-Bewerbungen entgegennehmen, da wir ausgebucht sind,  ist es möglich ein zu steigen, mit zu machen. Dafür haben wir ein eigenes Format entwickelt.  Diese Einstiegs-Ausstellung  „WAND FREI“ findet  jährlich in den Sommerferien statt und dauert 2-3 Wochen.  Teilnehmen kann jeder.  Meistens sind es bis zu 50 Profikünstler – und Autodidakten die ein bis drei Bilder, je nach Göße, bei uns abgeben.  Malereien/ Zeichnungen/ Collagen/Fotos.  Hat man hier schon mal mit gemacht, ist die Wahrscheinlichkeit größer, auch mal bei einer Gruppenausstellung – wenn es thematisch passt – dabei zu sein. Ca 2 mal im Jahr suchen wir – Künstler für eine Gruppenausstellung mit Thema aus.  „WAND FREI“  in 2019  findet vom  19.Juli  bis 04.August statt. Die Bilder müssen bis zum 7.Juli 2019 abgegeben worden sein. 

 

19.10. – 18.11.2018 JULIA MADDISON, „Die violette Stunde“

Julia Maddison,  lebt und arbeitet in London.
Sie arbeitet mit großer Leichtigkeit, enormem Fleiß und schier endlosem Ideenreichtum. In der harten Londoner Kunst-Szene bietet sie ihre Kunst zu viel zu kleinen Preisen an um zu überleben. Aber sie geht ihren Weg, authentisch, bissig, bezaubernd.

In „Die violette Stunde“ verarbeitet sie den Tod ihrer Mutter.